Die Konstruktion des britischen 
Goodyear-Rahmennaht-Schuhwerks

Im Zeitalter der Massenproduktion ist es beruhigend zu wissen, dass die moderne britische Schuhindustrie fortschrittliche Technologie so wirksam und ohne Kompromisse bezüglich Handwerksleistung und traditionelle Werte integriert.
Dies wird deutlich an den besten Schuhen unserer Zeit, die bis heute für die beliebtesten Moderichtungen ebenso wie für klassische Stilarten immer noch die britische Goodyear- Rahmennaht- Konstruktion verwenden.
Querschnitt durch einen Modeschuh mit Gummisohle und Rahmenkonstruktion.

Pfeil:
"Hochwandiger Rahmen mit kräftiger, funktionaler Naht"

1. Auswahl des Leders
Es gibt zahlreiche Arten von Häuten, die mittels verschiedener Gerbverfahren zu verschiedenen Ledertypen verarbeitet werden können.

Die Wahl des Leders richtet sich nach dem jeweiligen Stil und Verwendungszweck des betreffenden Schuhwerks.

 

Querschnitt durch einen typischen Rahmennahtschuh mit Ledersohle.

Pfeil oben: "Lederrahmen"
Pfeil links unten: "Naht zur Befestigung des Rahmens an Oberleder und Innensohle"
Pfeil unten rechts: "An Rahmen angenähte Sohle"

2. Zuschneiden
Das Zuschneiden des Leders erfordert große Erfahrung und erfolgt oft von Hand.
5. Rahmennähen
Nach dem Einleisten folgt das Rahmennähen, bei dem ein als Rahmen bezeichneter Lederstreifen mittels Rundnadel mit dem Oberleder und dem Innensohlenfutter verbunden wird.
3. Oberleder
Wenn das Leder zugeschnitten ist, werden alle Teile zum Oberleder oder Schaft zusammengenäht.

4.Einleisten
Leisten spielen eine wichtige Rolle bei der Schuhproduktion. Die für die Rahmennaht-Produktion verwendeten Leisten sind besser an die Fußkontur angepasst und sorgen für besseren Komfort
Der vollständig zusammengenähte Schuh wird über den Leisten gespannt und mit der Innensohle verbunden.
6. Ausfüttern
Der Hohlraum zwischen Innen- und Außensohle muss zur Erzielung einer flachen Sohle und für zusätzliche Isolierung mit einem Füllmaterial oder Verbundstoff ausgefüttert werden.

7. Besohlen
Die Sohlen der meisten Rahmennahtschuhe bestehen aus pflanzlich gegerbtem Leder, werden in Übergröße auf das gewünschte Format zugeschnitten und laufen über drei Viertel oder die gesamte Länge des Schuhs.
8. Grobrunden
Mit diesem Arbeitsgang wird überschüssiges Material von Sohle und Rahmennaht entfernt und gleichzeitig ein Kanal oder eine Nut für das Nähen der Sohle geschnitten.
9. Sohlennähen
Die Außensohle wird mit dem Schaft durch eine vertikale, durch den Rahmen und die Kante der Außensohle geführte Doppelnaht verbunden. Diese gewachste Steppnaht kann entweder in den in die Kante der Außensohle geschnittenen Kanal eingebettet oder verdeckt werden.

10. Anbringen des Absatzes
Im letzten Arbeitsgang bei der Herstellung von hochwertigen Rahmennahtschuhen wird der vorgeformte Leder- oder Gummiabsatz befestigt, bevor er gefärbt und poliert und der gesamte Schuh poliert wird. Anschließend wird der fertige Schuh einer Endkontrolle unterzogen und verpackt.